Ragweed

 

Heuschnupfen


Wer kennt das nicht: Sobald der Sommer dem Herbst Platz macht, folgt bald eine laufende Nase und Niesreiz. Doch nicht immer ist eine Erkältung daran schuld. Eventuell leidet man auch unter Herbstheuschnupfen; oder wissenschaftlich ausgedrückt an einer Ragweed-Allergie.

Ragweed, oder zu deutsch Traubenkraut, ist eine Pflanze die enorm viele, winzig kleine Pollenkörner verbreitet und als hoch allergen gilt. Sie kann sogar Astma und starke Hautreaktionen auslösen.

Die Blüten reifen ab August

Ragweed ist windbestäubt und produziert daher große Mengen an Pollen. Das Pollenkorn ist etwa 20 µm klein. Eine Pflanze kann bis zu einer Milliarde Pollenkörner in ihrer Blütezeit produzieren (Samter und Talmage 1978).

Auf Grund der Kreuzreaktionen mit anderen Pflanzen, ist Ragweed als äußerst aggressiv  einzustufen, wobei die Reaktionen erst später auftreten können, wodurch der Zusammenhang nicht deutlich erkennbar wird. Selbst für Nicht-Allergiker! ist geraten   beim Ausreißen Handschuhe zu tragen.

Außerdem breitet sich die Planze, die wahrscheinlich durch verunreinigtes Vogelfutter eingeschleppt wurde, immer rasanter aus. Die Pollen bleiben jahrzehntelang keimfähig. Da immer mehr Menschen darunter leiden gibt es verschiedene Projekte zu deren Bekämpfung.

Weitere Informationen:

https://www.pollenwarndienst.at/de/allergie/steckbriefe/ragweed.html

https://www.ragweedfinder.at

https://www.boku.ac.at/oeffentlichkeitsarbeit/themen/presseaussendungen/presseaussendungen-2018/22062018-ragweed-eindaemmen-mit-einem-einzigen-pflegeschnitt/